27.
Mrz 2020

Nach EuGH-Urteil: Widerruf von Autokrediten so erfolgsversprechend wie nie zuvor

Zahlreiche Gerichte haben sich in Deutschland mit der Frage beschäftigt, inwieweit Verbraucherkredite der vergangenen Jahre aufgrund vertraglicher Fehler widerrufen werden können. Nun hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) ein Urteil in dieser Sache gefällt. Demzufolge sind Widerrufsinformationen in gewissen Kreditverträgen unvereinbar mit der europäischen Rechtsprechung. Konkret störten sich die Richter an einer sogenannten Kaskadenverweisung, die für Verbraucher ohne nötiges Fachwissen nicht verständlich ist, jedoch in der Praxis in nahezu jedem Vertrag angewendet wird. Die nötige Aufklärung über die vertraglichen Rahmenbedingungen sei so nicht gegeben. Die Übereinkunft kann daher widerrufen werden – ein Urteil mit weitreichenden Folgen und guten Chancen für Fahrzeughalter.

 

Diese Möglichkeiten haben Betroffene

Wer sein Fahrzeug über einen Kredit finanziert, in dem die vom EuGH monierte Kaskadenverweisung implementiert ist, kann den Vertrag widerrufen, eine Fahrzeugrückgabe erwirken und so den kompletten Verkaufspreis zurückfordern.

Claus Goldenstein, Rechtsanwalt und Inhaber der Kanzlei Goldenstein & Partner, erklärt die Rechtslage:

“Das aktuelle Urteil des EuGH wird zu einem Beben in der Branche führen. Nachdem die Konzerne jahrelang fahrlässig bei der Kreditvergabe gehandelt haben, wird schon bald eine Welle an Widerrufsverfahren aufgrund der fehlerhaften Klauseln auf sie zurollen. Wir sprechen über Schäden in Höhe von mehreren Milliarden. Auch für vom Abgasskandal betroffenen Verbraucher öffnen sich dadurch ganz neue Türen, wenn sie sich ihr Fahrzeug über einen Kredit finanziert haben. Betroffene Fahrzeughalter, die bisher noch nicht rechtlich tätig geworden sind, sollten diese neue Chance nun für sich nutzen.” 

Verbraucher können schnell und unkompliziert prüfen lassen, ob ihr Kreditvertrag fehlerhaft ist und widerrufen werden kann. Dafür bedarf es einiger weniger Angaben unter goldenstein-partner.de/autokredit-widerruf. Die Anwälte übernehmen nach Beauftragung dann den Rest:

“Wir von Goldenstein & Partner sind der richtige Partner an der Seite. Wir vertreten bereits diverse Mandanten beim Widerruf ihrer Kreditverträge und sind in nahezu 100 Prozent unserer Fälle erfolgreich – die Erfolgschancen waren noch nie so gut wie jetzt. In der Regel erhalten unsere Mandanten in etwa sechs Monaten eine Entschädigung. Dank der Rechtsprechung des EuGH dürfte dies nun nicht nur noch schneller gehen, sondern betroffene Halter haben gute Chancen, den vollen Kaufpreis erstattet zu bekommen. Dank unseres Prozesskostenfinanzierers ist der juristische Prozess auch für Menschen ohne Rechtsschutzversicherung komplett risikofrei”, ergänzt Claus Goldenstein.