Die Porsche AG im VW- Dieselskandal

Zu dem Volkswagen-Konzern gehört auch die Porsche AG und so wurden auch in Porsche-Modellen Motoren mit Manipulationssoftware eingebaut. Nachweislich wurden in den 3,0 Liter V6 und in den 4,2 Liter V8-Dieselmotoren illegale Abschalteinrichtungen eingebaut. Im Mai 2018 wurden die betroffenen Fahrzeugmodelle (Cayenne und Macan) zurückgerufen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um das Motormodell EA 189, sondern um einen anderen gleichwohl manipulierten Motor. Bei dem Motor wird der Prüfstand anhand der Lenkbewegungen erkannt und die Software sorgt dafür, dass weniger Stickstoffoxide auf dem Prüfstand ausgestoßen werden. Folglich werden die gesetzlichen Grenzwerte nur auf dem Prüfstand eingehalten. Die betroffenen Motoren wurden von der Audi AG hergestellt, die wiederum zum Volkswagen Konzern gehört.